LipRead – ein von EU gefördertes Projekt

LipRead – ein von EU-Kommision gefördertes Projekt

Das europäische Projekt LipRead – siehe http://www.lipread.eu/ – gibt es seit dem 1. Januar 2012 und lässt sich in mehrere Sprachen übersetzen. Darunter auch deutsch.

LipRead, ein EU-Projekt für Lippen absehen

Das Thema der LipRead ist Lippen absehen

Das LipRead-Team erstellt für dieses besondere Projekt eine Umfrage für alle Lippenleser, die selbst keine Lehrer im Lippenlese-Bereich sind. Weitere Informationen sind auf der Webseite nachzulesen. Die deutsche Flagge sorgt für eine Übersetzung der englischen Seite auf die deutsche Sprache.

Man kann sich beim LipRead im Newsletter-System registrieren lassen, um den Start der Lippenleser-Umfrage nicht zu verpassen!

Hier aber schon mal die Infos über LipRead:

Im ersten Jahr des Projektes sind die Entwicklung eines Lehrplans und die Entwicklung von Lernmaterialien für Abseher geplant, die Absehen in Englisch als Zweit- oder Fremdsprache erlernen wollen. Im zweiten Projektjahr soll dies unter anderem auch auf Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache übertragen werden. Doch zuerst wollen wir herausfinden, wie das Absehen in der Erstsprache in den am Projekt teilnehmenden Ländern unterrichtet wird. Dazu gibt es einen Fragebogen auf unserer Website.

Durch das Ausfüllen des Fragebogens können Sie uns sehr weiterhelfen. Der Fragebogen umfasst 20 Fragen, deren Beantwortung ca. 10 Minuten in Anspruch nimmt. Gerne können Sie aber so viele Informationen, Kommentare, Anregungen und Fragen wie Sie möchten hinzufügen.

Wir werden die Ergebnisse dieser Umfrage im Laufe des Jahres auf unserer Website veröffentlichen. Falls Sie regelmäßig über das Projekt informiert werden wollen, registrieren Sie sich bitte für unseren Newsletter.

Fürs Erste würden Sie uns sehr helfen, wenn Sie an die Kollegen weiterleiten, die Absehen unterrichten!

Herzlichst,

Ihre Lippendolmetscherin / Lippenleserin

Judith Göller

Lippen lesen – das können die Babys

Alle Babys tun von den Lippen ablesen

Eine Studie über das Lippen lesen bei den Babys hier:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sprachentwicklung-babys-lesen-von-den-lippen-1.1260677

Es ist interessant, was die Menschen so alles unter die Lupe nehmen und eine Studie daraus machen. Es könnte hier mit der Studie stimmen.

Was meinen Sie? Haben Sie selbst Erinnerungen an Ihre eigene Kinder, die Ihnen als Babys auf die Lippen schauten?

Meine hörende Kinder haben mir sehr auf den Mund geschaut in diesen Monaten und sie ahmten meine Mundbewegungen nach, so dass es nach Lippen lesen aussah.

Es gibt überall solche Fotos darüber, wie die Babys die Lippen genauso formten wie deren Eltern. Es war immer so schön und amüsant anzusehen, und dann stoße ich hier auf die Baby – Lippen lesen -Studie und dachte sofort:

Das passt – es stimmt mit meinen Erinnerungen an meine eigenen Kinder als Babys überrein. Ich hatte durch das Nachahmen meiner Babys den Eindruck, als ob sie mir von den Lippen lesen können.

Ihre

Judith Göller

Mache den Artikel bekannt:

Lippenlesen im öffentlichen Verkehr

Lippenlesen im öffentlichen Verkehr

Lippenlesen : Was ich im öffentlichen Verkehr so einiges kurioses lippenlesen muss, hier eine kleine Geschichte:

„Im Öffentlichen Verkehr – Da gibt’s Sachen, die gibt’s gar nicht.“

Gestern wurde ich von einer sehr verwahrlosten und ungepflegten Frau mit total kaputten Zähnen angesprochen, ob der Bus schon da war oder erst kommt.

Ich sagte, der Bus hat Verspätung, er kommt noch.

Eine Weile später spricht sie mich wieder an. Ich verstand nicht. Sie wiederholte deutlicher:

„Ich muss nächste Woche sterben.“

Ich wusste in dem Moment gar nicht, was ich zu der fremden Frau sagen sollte. Also sagte ich nur noch: „Oh!“

Wieder Stille.

Dann wieder ein Satz von ihr:

„Ich muss in die Stadt, einkaufen.“

Dann wieder Stille und wieder ein Satz:

„Mein Bruder kommt zu mir.“

Daraufhin sagte ich: „Das ist gut!“

Dann kam der Bus.

Und fertig war das Lippenlesen 🙂

Solche Lippenlesen-Sachen passieren uns Hörgeschädigten.

Beim Lippenlesen müssen wir uns außerdem auch das Mundbild / Lippenbild ansehen. Wenn also jemand ungepflegte und/oder sehr schlechte Zähne hat, dann möchte man als Lippenleser sich am liebsten abwenden, um den Anblick nicht ertragen zu müssen.

Wir Hörgeschädigte haben deshalb Ansprüche auf ein sauberes und deutliches Mundbild beim Lippenlesen.

Hier noch eine kleine Geschichte:

Ich brachte mein Kind zu einer Geburtstagsfeier – dort sah ich auf dem gedeckten Geburtstagstisch einen riesigen und dunklen Schokoladenkuchen. Kurz darauf erschien die Mutter des Geburtstagskindes und ich begrüßte sie. Da sah ich, dass ihr Gebiss fast zugekleistert war vom Schokoladenkuchen backen. Also dunkelbraun zwischen den Zähnen. Der Anblick war alles andere als schön, es war zum Überwinden des Ekels!

Daher, achtet auf die Mundhygiene und Zahnpflege, das dient nicht nur eurer Gesundheit, sondern auch dem angenehmen Lippenlesen!

Lippenlesen ist oftmals mühsam im Kontakt mit Menschen, deren Zähne alles andere als gepflegt sind. Wir müssen uns den Mund ja immer genau anschauen zum Lippenlesen!

Ihre

Judith Göller

Mache den Artikel bekannt: