Zertifikat für Lippenleser

… gibt es nicht!

Allein aus dem Grund, dass es an den Schulen kein Extra-Fach „Lippenlesen“ gibt!

Es ist schon eine Schande, dass das Lippenlesen nicht extra unterrichtet wird in den Vorschulen und Grundschulen, egal, ob bei hörenden oder hörbehinderten Kindern.

Würden alle das Lippenlesen lernen, so würden alle automatisch lernen, ihre Lippen deutlich und klar zu bewegen und somit auch deutlicher aussprechen – und das käme ALLEN zugute.

Nun, da dem nicht so ist, haben die begabten Hörgeschädigten sich das Lippenlesen durch Frühförderung/Bildung ihrer Eltern sowie durch Wißbegier, Beobachtung und Aneignung der Schriftsprache durch das Lesen so gut wie möglich beigebracht.

Im Alltag mit den Hörenden lesen sie täglich von den Lippen ab. Diese jahrelangen Erfahrungen beim Lippenlesen kann man ihnen nicht mehr nehmen.

Wie man diese Erfahrungen bei ihnen feststellen kann? Wenn man feststellt, dass sie die Verständigung/Kommunikation aufgrund ihrem großen Wortschatz, der Kombinierfähigkeit und jahrelangen Erfahrungen von ca. 30% Erfassung auf 100% kompensieren können! Das ist ihr eigentliches „Zertifikat“!